Jugendordnung


Jugendordnung der Baden-Pfalz-Jugend in der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e.V.

 

 

 

§ 1 Name und Sitz der Jugendorganisation

 


(1) Die Jugendorganisation der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V. trägt den Namen „Baden-Pfalz-Jugend in der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V.“, nachstehend Baden-Pfalz-Jugend (BPJ) genannt.

 


(2) Der Sitz der Baden-Pfalz-Jugend ist Speyer.

§ 2 Mitgliedschaft

 


Mitglied der Baden-Pfalz-Jugend sind die Kinder, die Jugendlichen und die jungen Erwachsenen bis zum vollendeten 27. Lebensjahr, die den Jugendgruppen der Mitgliedsvereine der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V. angehören. Die Jugendgremien der Mitgliedsvereine sollen Jugendvertreter wählen.

 


§ 3 Zweck und Grundsätze

 


(1) Zweck der Baden-Pfalz-Jugend ist die Unterstützung und Förderung des gesamten Spektrums der Jugendarbeit im und durch das Brauchtum Fasching, Fastnacht, Karneval. Die Baden-Pfalz-Jugend übernimmt Koordinations-, Innovations- und Grundsatzaufgaben für die Jugendarbeit der Mitgliedsorganisationen. Sie berücksichtigt in ihrer Arbeit insbesondere ihre Aufgaben als Jugendorganisation im Sinne des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII).

 

Der Zweck wird insbesondere verwirklicht durch folgende konkreten Aufgaben der Baden-Pfalz-Jugend:

 

a) beratende und helfende Funktion gegenüber den Jugendverantwortlichen in den Vereinen des Gebietes der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V.

 

b) Interessenvertretung der Vereine gegenüber der Jugendorganisation des Bundes Deutscher Karneval e. V. sowie Kontaktpflege zu Behörden und anderen Institutionen

 

c) Durchführung von Arbeitstagungen

 

d) Kontaktpflege zu ausländischen fasnachtlichen Jugendorganisationen

 

e) Förderung der Jugendpflege

 

f) Förderung und Durchführung von Turnieren für Tanz-, Musik- und ähnliche Darbietungen im Rahmen des Zweckes dieser Jugendordnung

 

g) die Kameradschaft und Geselligkeit unter den Vereinen des Gebietes der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V. zu fördern und zu pflegen

 

h) Durchführung von eigenen Veranstaltungen im Rahmen des Zweckes dieser Jugendordnung

 

 

 


(2) Die Baden-Pfalz-Jugend ist die Interessenvertretung ihrer Mitgliedsorganisationen auf Landesebene und setzt sich für die Bedürfnisse und Anliegen aller fastnachts-, faschings- und karnevalstreibenden, jungen Menschen ein; sie wirkt jugend- und gesellschaftspolitisch. Die Baden-Pfalz-Jugend trägt zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen bei, fördert die Befähigung zum sozialen Verhalten und das gesellschaftliche Engagement von Kindern und Jugendlichen an.

 


(3) Die Baden-Pfalz-Jugend trägt unter Berücksichtigung des kulturellen Gedankens zur internationalen Völkerverständigung durch Bildungsarbeit und Begegnungen bei unterstützt den europäischen Einigungsprozess und tritt für Toleranz nach innen und außen ein.

 

 

 

(4) Die Baden-Pfalz-Jugend entwickelt in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsorganisationen und anderen gesellschaftlichen Kräften die Formen kulturellen, sportlicher und allgemeiner Jugendarbeit weiter, fördert Bildung, Betreuung und Erziehung durch Kinder- und Jugendarbeit in Fastnacht, Fasching und Karneval und leistet damit einen Beitrag zur Bewältigung gesellschaftlicher und jugendpolitischer Aufgaben.

 

 

 

(5) Die Baden-Pfalz-Jugend bekennt sich zur freiheitlich-demokratischen Lebensordnung und tritt für Mitgestaltung, Mitbestimmung und Mitverantwortung junger Menschen ein.

 


(6) Die Baden-Pfalz-Jugend ist frei von parteipolitischen Bindungen. Sie tritt für die Menschenrechte und für religiöse und weltanschauliche Toleranz ein.

 


(7) Die Baden-Pfalz-Jugend bekennt sich ausdrücklich zu den Prinzipien des Gender Mainstreamings und setzt sich für die Gleichstellung von Frauen und Männern ein.

 

 

 

(8) Die Baden-Pfalz-Jugend ist selbstlos tätig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung, Abschnitt „Steuerbegünstigte Zwecke“. Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel der Baden-Pfalz-Jugend dürfen nur für Zwecke, die der Jugendordnung entsprechen, verwendet werden.

 

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der BPJ. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Baden-Pfalz-Jugend fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

Alle Funktionsträger sind ehrenamtlich tätig, Kosten können erstattet werden.

 

 

 

(9) Die Baden-Pfalz-Jugend führt und verwaltet sich selbst unter Beachtung der Jugendordnung sowie der Satzung der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V. Die Haushaltsmittel werden im Rahmen der Möglichkeiten der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V. zur Verfügung gestellt, die Jugendorganisation entscheidet darüber in eigener Zuständigkeit.

 


§ 4 Mitgliedsbeitrag

 


Ein spezieller Beitrag für die Jugendorganisation wird nicht erhoben.

§ 5 Gliederung der Baden-Pfalz-Jugend

 


(1) Die Baden-Pfalz-Jugend versteht sich als Regionalverband der BDK-Jugend
im Bund Deutscher Karneval e.V.

 

Unterhalb der Verbandsstruktur der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V. verfügt die Baden-Pfalz-Jugend in den vier Bezirken Mittelbaden, Nordbaden, Vorderpfalz und Westpfalz der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V. über entsprechende Bezirksjugenden innerhalb der Baden-Pfalz-Jugend.

 

Die Organisation der Bezirksjugenden soll vergleichbar der Regelungen dieser Verbandsjugendordnung erfolgen.

 

 

 

(2) Auf kommunaler Ebene sollen die jeweiligen Vereine bzw. gewählten Vereinsjugendleiter Kreisjugendorganisationen nach dem Vorbild der Baden-Pfalz—Jugend bilden.

 



 

§ 6 Organe der Baden-Pfalz-Jugend auf Regionalverbandsebene

(1) Die Organe der Baden-Pfalz-Jugend auf Regionalverbandsebene sind:
a.) die Verbandsjugendversammlung
b.) die Verbandsjugendleitung

§ 7 Verbandsjugendversammlung

(1) Die Verbandsjugendversammlung setzt sich aus den gewählten Jugendleitern der Mitgliedsvereine bzw. deren Stellvertretern zusammen.

 

 

 

(2) Die ordentliche Verbandsjugendversammlung findet jährlich spätestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V. statt. Sie wird vom Verbandsjugendleiter oder im Verhinderungsfall durch den Stellvertreter einberufen und geleitet.

 

 

 

(3) Außerordentliche Verbandsjugendversammlungen kann der Verbandsjugendleiter oder im Verhinderungsfall der Stellvertreter jederzeit einberufen. Er muss sie einberufen, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder der Verbandsjugendversammlung dieses schriftlich unter Angabe von Gründen verlangt.

 

 

 

(4) Die Einberufung erfolgt unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen durch Anschreiben der Verbandsjugendleitung. Als schriftliche Einladung gilt auch eine Einberufung per E‑Mail.

 


(5) Stimmberechtigt sind die gewählten Vereinsjugendleiter oder im Verhinderungsfall deren Stellvertreter mit je einer Stimme und die Mitglieder der Verbandsjugendleitung mit je einer Stimme.

 


(6) Anträge an die Verbandsjugendversammlung müssen mindestens sieben Tage vorher der Verbandesjugendleitung schriftlich vorliegen.

 

 

 

(7) Antragsberechtigt sind die Jugendleiter der Mitgliedsvereine, die Mitglieder der Verbandsjugendleitung und der Präsident der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V.

 


(8) Beschlüsse, durch die diese Jugendordnung geändert wird, und Beschlüsse zur Auflösung der Baden-Pfalz-Jugend bedürfen einer 2/3 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

 


(9) Der Verbandsjugendversammlung steht die Entscheidung in allen Angelegenheiten der Baden-Pfalz-Jugend zu, soweit sie nicht nach dieser Ordnung einem anderen Organ übertragen ist. Die Verbandsjugendversammlung ist vor allem zuständig für die:

 

a.) Entgegennahme des Jahresberichtes der Verbandsjugendleitung
b.) Entlastung der Verbandsjugendleitung
c.) Beschlüsse über die Verwendung der Finanzmittel der Baden-Pfalz-Jugend
d.) Wahl der Mitglieder der Verbandsjugendleitung (mit Ausnahme der Vorsitzenden der vier Bezirksjugenden, § 8 Absatz 1, Buchstabe e, die von den Bezirksjugendversammlungen gewählt werden)
e.) Annahme und Änderung dieser Jugendordnung
f.) Festlegung der Grundsätze der Jugendarbeit und der Arbeitsvorhaben der Verbandsjugendleitung (Richtlinienkompetenz)
g.) Beschlüsse der Anträge
h.) Wahl der Kassenprüfer

 

 

 

(10) Verbandsjugendversammlungen sind bei ordnungsgemäßer Ladung (§ 7 Abs. 3) ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die einfache Stimmenmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten entscheidet. Für Wahlen gilt, dass gewählt ist, wer die Mehrheit der abgegebenen Stimmen hat.

 

 

 

Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen werden nicht mitgezählt.

 

Abstimmungen und Wahlen erfolgen in der Regel durch Handzeichen. Auf Antrag eines oder mehrerer Stimmberechtigter ist geheim abzustimmen oder zu wählen.

 

Über jede Sitzung ist ein Protokoll zu führen.

 

 

 

§ 8 Verbandsjugendleitung

(1) Die Verbandsjugendleitung bilden:
a.) Verbandsjugendleiter
b.) stellvertretender Verbandsjugendleiter
c.) Kassierer
d.) Schriftführer
e.) die Vorsitzenden der Bezirksjugenden der vier Bezirke Mittelbaden, Nordbaden, Vorderpfalz und Westpfalz

 

 

 

(2) Die Mitglieder der Verbandsjugendleitung werden für die Dauer von drei Jahren gewählt. Die Wahl soll in dem gleichen Jahr stattfinden, in dem das Präsidium der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e. V. gewählt wird.

 


(3) Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Mitgliedes der Verbandsjugendleitung kann die Verbandsjugendleitung für den Rest der Wahlperiode eine kommissarische Bestellung vornehmen.

 

 

 

(4) In die Verbandsjugendleitung können von der Verbandsjugendleitung bis zu drei Beisitzer berufen werden. Deren Amtszeit endet jeweils mit der turnusmäßigen Wahl einer neuen Verbandsjugendleitung. Eine wiederholte Berufung ist zulässig.

 


(5) Die Verbandsjugendleitung erfüllt ihre Aufgaben im Rahmen dieser Ordnung und der Beschlüsse der Verbandsjugendversammlung. Der Verbandsjugendleiter vertritt die Interessen der Verbandsjugendversammlung im Präsidium der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e.V. mit Sitz und Stimme.

 


(6) Die Sitzungen der Verbandsjugendleitung finden nach Bedarf statt, jedoch mindestens einmal jährlich. Der Verbandsjugendleiter oder im Verhinderungsfall der Stellvertreter beruft die Sitzungen ein und leitet sie. Über jede Sitzung ist ein Protokoll zu führen.

 

 

 

(7) Die Verbandsjugendleitung ist für alle Angelegenheiten der Baden-Pfalz-Jugend zuständig, soweit sie nicht durch diese Ordnung einem anderen Organ der Baden-Pfalz-Jugend übertragen sind.
Sie hat insbesondere nachfolgende Aufgaben:

 


a.) Vorbereitung der Verbandsjugendversammlung sowie Aufstellung der Tagesordnung
b.) Ausführung von Beschlüssen der Verbandsjugendversammlung
c.) Erstellung des Jahresberichtes
d.) Aufrechterhaltung und Organisation des Verbandsjugendlebens

 


(8) Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Verbandsjugendleiter und der stellvertretende Verbandsjugendleiter. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt.
Im Innenverhältnis wird jedoch bestimmt, dass der stellvertretende Verbandsjugendleiter nur im Fall der Verhinderung des Verbandsjugendleiters zur Vertretung berufen ist.

 


§ 9 Geschäftsordnung

Die Baden-Pfalz-Jugend kann sich zur Regelung von Verfahrensfragen im Rahmen dieser Jugendordnung eine Geschäftsordnung geben, über die die Verbandsjugendleitung beschließt.

§ 10 Kassenprüfer

(1) Zwei Kassenprüfer werden zusammen mit der Verbandsjugendleitung durch die Verbandsjugendversammlung für drei Jahre gewählt. Sie dürfen weder während des Prüfungszeitraumes noch während der Prüfungszeit Mitglieder der Verbandsjugendleitung sein.

 


(2) Die Kassenprüfer haben insbesondere die Aufgaben:
a) den Kassenprüfungsbericht auf der Verbandsjugendversammlung vorzulegen
b) ggf. die Entlastung der Verbandsjugendleitung zu beantragen.

 

 

 

Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Kassenprüfers gilt § 8 Absatz 3 entsprechend.

 


§ 11 Auflösung der Baden-Pfalz-Jugend

 

 

 

(1) Die Auflösung der Baden-Pfalz-Jugend kann nur von einer entsprechend der Jugendordnung einberufenen Verbandsjugendversammlung beschlossen werden. Die Baden-Pfalz-Jugend wird aufgelöst durch Beschluss der Verbandsjugendversammlung, wenn 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder zustimmen.

(2) Im Falle der Auflösung der Baden-Pfalz-Jugend erfolgt die Liquidation durch zwei Liquidatoren, die von der die Auflösung beschließenden Verbandsjugendversammlung zu bestellen sind.

 


(3) Bei Auflösung der Baden-Pfalz-Jugend oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das vorhandene Vermögen an die gemeinnützige Stiftung „Haus der Badisch-Pfälzischen Fasnacht“ in Speyer, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke der Jugendarbeit zu verwenden hat.

 

 

 

§ 12 Gender-Klausel

 

 

 

Aus Gründen der Textökonomie werden in dieser Jugendordnung weibliche Formen nicht explizit angeführt. An dieser Stelle wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich alle personenbezogenen Formulierungen grundsätzlich gleichermaßen auf Frauen und Männer beziehen.

 

 

 

§ 13 Umweltschutz

 

 

 

In Verantwortung für künftige Generationen berücksichtigt die Baden-Pfalz-Jugend bei ihren Aktivitäten den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen.

 

 

 

§ 14 Schlussvorschriften

 

 

 

Der Vorstand ist berechtigt, redaktionelle Änderungen, soweit sie den Sinn der Jugendordnung nicht verändern, sowie solche, die von Aufsichts-, Gerichts- oder Finanzbehörden aus formellen Gründen verlangt werden, vorzunehmen. Die Verbandsjugendversammlung ist zu informieren.

 

 

 

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

 

Die Jugendordnung tritt mit der Bestätigung durch die Mitgliederversammlung der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine in Kraft.

 

 

 


Diese Ordnung der Baden-Pfalz-Jugend wurde durch die Gründungsversammlung der Baden-Pfalz-Jugend am 8.6.2015 in Speyer verabschiedet.
Bestätigt durch die Mitgliederversammlung der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine am 23.6.2015 in Speyer.